Rationales Design von Expressionsvektoren und Genen

Im Rahmen der Entwicklung neuer Wirkstoffe und Expressionssysteme wird das rationale Design von Expressionsvektoren und Genen erforscht. Gegenstand der Untersuchungen sind dabei sowohl die regulatorischen Elemente der Transkription und Translation (z.B. Promotoren und UT-Regionen), als auch die kodierenden Sequenzen selbst. Ziel der Forschung ist die zielgerichtete Optimierung dieser genetischen Elemente im Hinblick auf die bestmöglichen Ausbeuten an rekombinantem Protein in verschiedenen Expressionssystemen wie Pflanzen- und Säugerzellen, aber auch zellfreien Systemen. Die Optimierung wird dabei auch auf die Bedürfnisse der Prozessentwicklung abgestimmt und kann z.B. die gerichtete Modifikation von für die Produktreinigung relevanten Aminosäuren einschließen. Getestet werden die Expressionskassetten in gängigen Systemen wie Escherichia coli, Saccharomyces cerevisiae, und CHO-Zellen (Chinese Hamster Ovary), aber vor allem auch in unseren PCPs (plant cell pack) und zellfreien Verfahren.