Filme

Interview mit Dr. Stefan Jennewein

Für die Sendung »Neo-Kerosin« in der Reihe Forschung aktuell - Wissenschaft im Brennpunkt im Deutschlandfunk interviewte Frank Grotelüschen a.u. Dr. Stefan Jennewein. Er leitet die Abteilung Industrielle Biotechnologie am Fraunhofer IME in Aachen. Mit seinem Team erforscht er, wie anaerobe Bakterien genutzt werden können, um aus Abgasen der Stahlindustrie verschiedene Alkohole und Flugbenzin herzustellen. Frank Grotelüschen wollte z.B. wissen, wird diese Technologie jemals wirtschaftlich genug sein, um mit den herkömmlichen Herstellungsprozessen aus Erdöl konkurrieren zu können?

»Wenn aus Abgas Rohstoff wird«

© Fraunhofer IME | Birgit Orthen

In Folge 12 der Serie Bioökonomie Zoom geht es um das Recyling von Industrieabgasen. Um die Erderwärmung einzudämmen, müssen wir unseren CO2-Ausstoß drastisch reduzieren. Das bedeutet vor allem weniger CO2 zu produzieren, aber auch das Treibhausgas wieder zu verwerten. Die Biotechnologie forscht hier an einem originellen Ansatz: Mikroben als Abgasverwerter. Das CO2 aus der Industrie setzen sie zu nachhaltigen Kohlenstoff-Verbindungen um. Im Labor von Johannes Gescher am KIT in Karlsruhe wird so aus Rauchgas Bioplastik. Und am Fraunhofer IME in Aachen forscht Stefan Jennewein mit anaeroben Bakterien, die aus Synthesegas Flugtreibstoff herstellen.

 

zum Film

»Autoreifen aus Löwenzahn«

In Folge 8 der Serie Bioökonomie Zoom dreht sich alles um den Löwenzahn (© Bioökonomie.de/BIOCOM AG). In seinen Wurzeln steckt so viel Kautschuk, dass er ins Visier der Wissenschaft und Industrie geraten ist. Forscher aus Münster wollen ihn nun für die Gummiproduktion optimieren.

»Naturstoffe für die Biotechnologie«

Insekten sind kleine Krabbeltiere mit großem Potential - Überlebenskünstler, die sich an den unwirtlichsten Orten tummeln. Wie die von ihnen produzierten Moleküle die Forschung bereichern und neue Perspektiven für Therapien eröffnen, zeigt jetzt ein neuer Film.