Säugerzellen-basierte Expressionsplattformen zur Produktion rekombinanter Proteine

Workflow Produktion rekombinanter Proteine in Säugerzellen
© Fraunhofer IME | Nicole Raven
Workflow Produktion rekombinanter Proteine in Säugerzellen

Säugerzellen eignen sich hervorragend zur Herstellung rekombinanter Zielproteinen, die eine korrekte Faltung, Assemblierung von Untereinheiten oder posttranslationale Modifikationen – wie beispielsweise N-Glykosylierung – erfordern und sie werden häufig in der Pharma/Biotechindustrie zur Produktion von diagnostischen und pharmazeutischen Proteinen verwendet. Abhängig von Bedürfnissen und Anforderungen können verschiedene Säugerzelle als Expressionsplattformen genutzt werden.

  • Transiente Expression rekombinanter Proteine und Antikörper

Mit Hilfe transienter Expression in HEK293 oder CHO Zellen können Proteine im Milligramm- bis Gramm-Bereich flexibel und innerhalb weniger Wochen produziert werden. Arbeitsschritte sind die Einführung der kodierenden Sequenz des Zielproteins in einen Expressionsvektor, rekombinante Produktion, Reinigung und Quantifizierung des Proteins, Prüfung der Proteinintegrität und wenn gewünscht spezifische funktionelle Studien.

  • Entwicklung stabiler CHO Zelllinien

Zur Entwicklung von Zelllinien, die das Zielprotein kontinuierlich produzieren, werden transfizierte CHO DG44 Zellen mehreren Runden einer MTX basierten Selektion ausgesetzt. Monoklonale Zelllinien werden durch Subklonierung eines Pools von hochproduzierenden Zellen generiert; die Stabilität der resultierenden monoklonalen Zelllinie wird anschließend bestätigt.

  • Hochskalierte Produktion und Reinigung rekombinanter Proteine und Antikörper

Die Kultivierung von Säugerzellen kann in Rührkessel-Bioreaktoren oder Einweg-Bioreaktoren (Wellen- oder Orbitalschüttler) in einem Volumen von 1 bis 100 Liter erfolgen.

Ausgewählte Publikationen#

Meier, K., Djeljadini, S., Regestein, L., Büchs, J., Carstensen, F., Wessling, M., Holland, T., Raven, N., 2014. In situ cell retention of a CHO culture by a reverse-flow diafiltration membrane bioreactor. Biotechnol. Prog. 30, 1348–1355. http://doi.org/10.1002/btpr.1988