Fraunhofer IME auf der »Schmallenberger Woche 2018«

Fraunhofer IME auf der »Schmallenberger Woche 2018«

Auf Einladung von Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V. (SUZ) präsentierte sich der Standort Schmallenberg des Fraunhofer Instituts für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME auf der Schmallenberger Woche 2018.

Seit fast 60 Jahren analysiert das Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie in Schmallenberg Risiken, die Chemikalien und Pflanzenschutzmittel für die Umwelt darstellen können sowie die Exposition von Verbrauchern durch diese Stoffe. Dazu entwickeln wir experimentelle Methoden und innovative Ideen, um herauszufinden, wie sich Chemikalien in der Umwelt verhalten und welche schädlichen Wirkungen sie dort entfalten können.

Ein Jahr vor unserem 60jährigen Geburtstag stellten wir unseren Standort und unsere Arbeitsgebiete auf Einladung von Schmallenberg Unternehmen Zukunft e.V. (SUZ) nach längerer Zeit wieder einmal auf der Schmallenberger Woche 2018 in drei Pavillions vor.

Wir freuen uns, wie interresiert sich unsere Schmallenberger Nachbarn - und auch auswärtige Gäste - für unsere Arbeiten gezeigt haben. Dies gilt sowohl für die Bauarbeiten auf dem Gelände, sowie die wissenschaftlichen Arbeiten in den Gebäuden. Wir hoffen, mit dieser Aktion unsere Arbeit transparent und verständlich dargestellt zu haben.

Im weiteren Verlauf noch einmal die Beschreibung der Pavillions und eine Fotostrecke zum Wochenende.

So kommen wir den Umweltschadstoffen und ihrer Wirkung auf die Spur!

© Fraunhofer IME

Anhand von Postern zeigten wir ein Spektrum unserer Testverfahren, mit denen wir die Verbreitung von Chemikalien in Böden und Gewässern sowie deren Wirkung auf Pflanzen und Tiere abschätzen können. Auch die Erarbeitung von Konzepten für eine nachhaltige landwirtschaftliche Stoffproduktion ist unser Thema.

In fast 60 Jahren Forschung im Dienste der Umwelt hat sich das Institut kontinuierlich vergrößert. Im Rahmen einer Großbaumaßnahme entstehen zurzeit neue Laborarbeitsplätze und Büros. Eine Fotopräsentation veranschaulichte den bisherigen Bauverlauf und ein Modell zeigte das gesamte Institutsgelände mit den Gebäudekomplexen, die bis 2021 entstehen werden.

Lebensader Wasser – informieren – experimentieren – Gewinne angeln

© Fraunhofer IME

Mit Hilfe eines kleinen Fließgewässers entlarven wir Langzeitwirkungen von Pflanzenschutzmitteln auf typische Fließgewässerorganismen. Wie das funktioniert, führten wir anhand eines Versuchsaufbaus vor. Im Aquarium und unter dem Mikroskop konnten außerdem typische Wasserorganismen angesehen werden, die uns schädliche Wirkungen von Chemikalien auf pflanzliche und tierische Lebewesen anzeigen.
Welche Lebewesen in einem natürlichen Gewässer vorkommen und was wir hineingemogelt haben, konnten die jüngeren Besucher bei einem Angelspiel herausfinden.

Die Umweltprobenbank des Bundes: eine coole Mitmach-Aktion

© Fraunhofer IME

Über eine viertel Million Umweltproben lagern auf -150 °C gekühlt in den Kryotanks der Umweltprobenbank auf dem Gelände des Fraunhofer-Instituts. Die Umweltprobenbank ist ein Archiv von Proben repräsentativer tierischer und pflanzlicher Gewebe sowie von Böden und Wasserschwebstoffen, mit denen die Qualität der Umwelt dokumentiert und bewertet werden kann. An unserem Stand hatten Kinder – und Erwachsene – die Möglichkeit, verschiedene „coole“ Experimente durchzuführen. Dabei wurden sie natürlich mit professioneller Laborkleidung ausgerüstet.