Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME

Film über das Fraunhofer IME: »Naturstoffe für die Biotechnologie«

Insekten sind kleine Krabbeltiere mit großem Potential – Überlebenskünstler, die sich an den unwirtlichsten Orten tummeln. Wie die von ihnen produzierten Moleküle die Forschung bereichern und neue Perspektiven für Therapien eröffnen, zeigt jetzt ein neuer Film.

Neue Strategien gegen Mücken und Schädlinge

Mücken können schwere Krankheiten übertragen, Fliegen massive Ernteausfälle verursachen. Neue Strategien sollen solchen Schadinsekten zu Leibe rücken. Umweltverträglich und artspezifisch. Dabei spielt die »Sterile Insektentechnik« eine wichtige Rolle.

mehr Info

Gummi aus Löwenzahn

Wissenschaftler der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und des Fraunhofer IME identifizieren Schlüsselkomponenten der Kautschuk-Entstehung

mehr Info

Jahresbericht 2015

Lesen Sie über unsere Highlights des Jahres 2015

mehr Info

Belastung durch Pestizide genauer vorhersagen

Wissenschaftler des Fraunhofer IME haben für Deutschland eine Software entwickelt, die die Konzentration von Pflanzenschutzmitteln in Oberflächengewässern berechnet. Das neue Verfahren kann als Baustein für PSM-Zulassungsverfahren eingesetzt werden

mehr Info

Industrieabgase recyceln

Fraunhofer-Forscher entwickeln ein Verfahren zum Recyceln von Abgasen aus industrieller Produktion

mehr Info

Neues Testkonzept mit molekularen Markern

Fraunhofer-Forscher spüren mit molekularen Markern endokrine Disruption in Fischen auf

mehr Info
 

Unsere Standorte

DEUTSCHLAND:

Molekularbiologie: Aachen | Frankfurt a.M. | Gießen | Hamburg | Münster 

Angewandte Oekologie: Schmallenberg

CHILE: Santiago de Chile

Forschung vom Molekül bis zum Ökosystem

 

Willkommen auf den Internetseiten des Fraunhofer IME. Wir betreiben angewandte Lebenswissenschaften vom Molekül bis zum Ökosystem und sind Ihr Partner für Vertragsforschung in den Bereichen Pharma, Medizin, Chemie, Landwirtschaft sowie Umwelt- und Verbraucherschutz. Unser Forschungs- und Dienstleistungsangebot richtet sich an die Industrie, an kleine und mittelständische Unternehmen und die öffentliche Hand.

Das übergeordnete Ziel unserer Forschungsaktivitäten ist die Entwicklung und Anwendung neuer Technologien zur Diagnose und Therapie menschlicher und tierischer Krankheiten sowie zum Schutz von Nutzpflanzen und Nahrungsmitteln.

 

Publikationen

Eine Liste ausgewählter Veröffentlichungen des Fraunhofer IME sowie Jahresberichte, Broschüren und Flyer finden Sie hier:

23.2.2017

Zukunft – Ich gestalte sie. Preisverleihung „Jugend forscht“ – Regionalwettbewerb Hamburg Volkspark

Vom Wissensdrang getrieben, stellten 123 Schüler auf dem „Jugend forscht“-Regionalwettbewerb Hamburg Volkspark spannende Forschungsfragen auf und präsentierten ihre Ergebnisse. Insgesamt wurden 59 Projekte aus den Gebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Physik und Technik den Fachjuroren vorgestellt. Am 23. Januar wurden die Gewinner des Regionalwettbewerbs im HSV-Stadion am Volkspark gekürt.

31.12.2016

Neues Führungsteam am Fraunhofer IME

Prof. Rainer Fischer verlässt zum 1. April 2017 das Fraunhofer IME, um sich neuen Aufgaben zu widmen. Er bleibt bis Ende März 2017 Mitglied der Institutsleitung, übergibt jedoch die Wahrnehmung der Aufgaben zum 1. Januar 2017 geschäftsführend an den verantwortlichen Nachfolger in der Institutsleitung bzw. an den stellvertretenden Vorsitzenden des Fraunhofer-Verbunds Life Sciences  Prof. Norbert Krug. Die IME-Institutsleitung übernehmen kommissarisch ab dem 1.1.2017 Prof. Stefan Schillberg und Prof. Christoph Schäfers – Leiter der Standorte Aachen bzw. Schmallenberg – sowie der Standortleiter Frankfurt, Prof. Gerd Geisslinger, der zugleich die geschäftsführende Institutsleitung des IME kommissarisch inne hat.

20.12.2016

UKE und IME: Gemeinsam neue Wirkstoffe gegen MS entwickeln

Das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) und das Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME wollen den Weg für neue Therapien gegen Multiple Sklerose (MS) ebnen. Ziel eines gemeinsamen Vorhabens ist es, Wirkstoffkandidaten weiterzuentwickeln, die gezielt den Nervenzelltod verhindern, der für den fortschreitenden Behinderungsgrad bei Multipler Sklerose verantwortlich ist. Das Projekt wird mit 1,5 Millionen Euro durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

7.12.2016

Erfolg für Projektgruppe Bioressourcen: Hessische LOEWE-Förderung verlängert

Die Projektgruppe Bioressourcen des Fraunhofer IME kann das Jahr erfolgreich beschließen und startet 2017 in die zweite Förderperiode im Rahmen des Zentrums Insektenbiotechnologie (ZIB). Das ZIB wird durch das hessische Landesprogramm LOEWE gefördert und erhält von 2017 bis 2019 insgesamt 18,2 Millionen Euro. Der größte Teil davon wird für die Fraunhofer-Projektgruppe Bioressourcen verwendet. Bereits 2009 wurde die Projektgruppe an der Justus-Liebig-Universität eingerichtet und durch den Gießener Entomologen und Fraunhofer IME-Forscher Prof. Andreas Vilcinskas auf- und ausgebaut. Er ist zugleich Koordinator des ZIB.
 

29.11.2016

Neue Einblicke: Pflanzenstoffwechsel und Produktionsoptimierung

Forscher des Fraunhofer IME haben eine neue Methode entwickelt, die metabolischen Reaktionen in Pflanzen auf globaler Ebene zu erforschen. Der Ansatz ermöglicht in jedem pflanzenbasierten System die Auswertung und Interpretation von Stoffwechselveränderungen, die durch das gleichzeitige Einwirken unterschiedlicher ökologischer Faktoren verursacht werden. Darüber hinaus kann dieses Hochdurchsatz-Screening-System genutzt werden zur Optimierung von Zelllinien in Bezug auf die Stoffwechselprodukte. Die umfassende Studie wurde jetzt veröffentlicht in »Scientific Reports«, einem Online-Journal der Nature Publishing Group.

17.11.2016

Bioressourcen für die Bioökonomie erschließen: Forschungsneubau

Es sind die Insekten und ihre gigantische Vielfalt an Wirkstoffen, die Gießen einen Forschungsneubau bescheren. Jetzt erfolgte der feierliche Spatenstich im Beisein des hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier. Geplant ist, dass hier ein neues Fraunhofer-Institut für Bioressourcen entsteht, mit dem Ziel, neue Wirkstoffe für Medizin, Pflanzenschutz und Industrie aus Insekten, Bakterien und Pilzen zu gewinnen. Der rund 30 Millionen Euro teure Bau wird je zur Hälfte vom Land Hessen und vom Bund finanziert.

11.11.2016

Enzyme im Parabelflug: Experimente in der Schwerelosigkeit

Experimente in der Schwerelosigkeit ermöglichen Forschern einen klaren Blick auf biologische und physikalische Prozesse, frei von Schwerkraft-induzierten Phänomenen wie Konvektion, Scherkräften oder hydrostatischem Druck. Mikrogravität kann beispielsweise durch Parabelflüge erzeugt werden. Das Fraunhofer IME hat nun die Wirkung der Mikrogravitation auf die kinetischen Eigenschaften enzymatischer Reaktionen in einem Airbus A310 Zero-G-Flug untersucht. Das Experiment wurde automatisiert über eine Web-Anwendung realisiert. Die Ergebnisse könnten neue enzymatische Eigenschaften aufdecken und industrielle Anwendungen erweitern.

4.11.2016

Neue Therapien für gesundes Altern: Transnationale Kooperation

Wirkstoffe für neue Therapien schneller entdecken und die Entwicklung von Biomarkern voranbringen – um Menschen ein gesundes Altern zu ermöglichen. So lautet das Ziel einer strategischen Allianz zwischen dem Fraunhofer IME ScreeningPort in Hamburg und dem Europäischen Forschungsinstitut für die Biologie des Alterns ERIBA am Universitätsklinikum Groningen. Die Städte Hamburg und Groningen unterstützen die Initiative durch finanzielle Förderung.

Veranstaltungen

Ausbildung »Zertifizierter Data Manager in Sciences« von Fraunhofer FIT und IME.

 

3. bis 7. April 2017, Sankt Augustin