Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME

Neue Strategien gegen Mücken und Schädlinge

Mücken können schwere Krankheiten übertragen, Fliegen massive Ernteausfälle verursachen. Neue Strategien sollen solchen Schadinsekten zu Leibe rücken. Umweltverträglich und artspezifisch. Dabei spielt die »Sterile Insektentechnik« eine wichtige Rolle.

mehr Info

Gummi aus Löwenzahn

Wissenschaftler der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und des Fraunhofer IME identifizieren Schlüsselkomponenten der Kautschuk-Entstehung

mehr Info

Jahresbericht 2015

Lesen Sie über unsere Highlights des Jahres 2015

mehr Info

Belastung durch Pestizide genauer vorhersagen

Wissenschaftler des Fraunhofer IME haben für Deutschland eine Software entwickelt, die die Konzentration von Pflanzenschutzmitteln in Oberflächengewässern berechnet. Das neue Verfahren kann als Baustein für PSM-Zulassungsverfahren eingesetzt werden

mehr Info

Menschen forschen für Menschen

Bei Fraunhofer steht der Mensch im Mittelpunkt der Forschung. Zu diesem Leitgedanken haben Prof. Fischer, Leiter des Fraunhofer IME, und Prof. Weissenberger-Eibl, Leiterin des Fraunhofer ISI, gemeinsam einen Autorenartikel geschrieben. Lesen Sie den Hauptbeitrag im aktuellen Jahresbericht der Fraunhofer-Gesellschaft ab Seite 61.

mehr Info

Industrieabgase recyceln

Fraunhofer-Forscher entwickeln ein Verfahren zum Recyceln von Abgasen aus industrieller Produktion

mehr Info

Neues Testkonzept mit molekularen Markern

Fraunhofer-Forscher spüren mit molekularen Markern endokrine Disruption in Fischen auf

mehr Info
 

Unsere Standorte

DEUTSCHLAND:

Molekularbiologie: Aachen | Frankfurt a.M. | Gießen | Hamburg | Münster 

Angewandte Oekologie: Schmallenberg

USA UND CHILE: Newark, Santiago de Chile

Forschung vom Molekül bis zum Ökosystem

 

Willkommen auf den Internetseiten des Fraunhofer IME. Wir betreiben angewandte Lebenswissenschaften vom Molekül bis zum Ökosystem und sind Ihr Partner für Vertragsforschung in den Bereichen Pharma, Medizin, Chemie, Landwirtschaft sowie Umwelt- und Verbraucherschutz. Unser Forschungs- und Dienstleistungsangebot richtet sich an die Industrie, an kleine und mittelständische Unternehmen und die öffentliche Hand.

Das übergeordnete Ziel unserer Forschungsaktivitäten ist die Entwicklung und Anwendung neuer Technologien zur Diagnose und Therapie menschlicher und tierischer Krankheiten sowie zum Schutz von Nutzpflanzen und Nahrungsmitteln.

 

Publikationen

Eine Liste ausgewählter Veröffentlichungen des Fraunhofer IME sowie Jahresberichte, Broschüren und Flyer finden Sie hier:

 

1.8.2016

Neue Strategien gegen Mücken und Schädlinge

Südamerika kämpft gegen Tigermücken, die Gelbfieber, Dengue-Fieber und das Zika-Virus übertragen. In Mitteleuropa befürchten Wein- und Obstbauern in diesem Jahr wieder massive Ernteausfälle durch Kirschessigfliegen. Da bisher keine Bekämpfungsmethoden existieren, entwickeln Forscher des Fraunhofer IME in Gießen neue Strategien gegen Schadinsekten – frei von umweltschädlichen Giften und zudem artspezifisch.

30.5.2016

EU Newsletter würdigt Publikation des IME

Eine neue Studie zeigt, dass Quecksilber-gehalte in Brassen von 2007 bis 2013 an sechs europäischen (EU) Probenahme-standorten den in der Wasserrahmen-richtlinie festgelegten Grenzwert für Fische bis auf eine Ausnahme überschritten. Die in der Publikation »Retrospective monitoring of mercury in fish from selected European freshwater and estuary sites« vorgestellten Ergebnisse deuten darauf hin, dass es größerer Anstrengungen bedarf, um eine Verschmutzung der Umwelt mit Quecksilber zu verhindern oder zu reduzieren. (EU Science for Environment Policy, Newsletter Issue 456, 27 May 2016)

27.5.2016

Fraunhofer IME bei SETAC Europe 2016

Vom 22. bis 26. Mai 2016 fand in Nantes das 26. SETAC (Society of Environmental Toxicology and Chemistry) Europe Annual Meeting mit Wissenschaftlern aus Europa und Übersee statt. Biologen und Chemiker des Fraunhofer IME präsentierten in 30 Vorträgen und Postern ihre Forschungs-ergebnisse (Erstautoren aus dem Fraunhofer IME sind in der Übersicht rot markiert).

23.5.2016

Fraunhofer-Leistungs-zentrum »Vernetzte, adaptive Produktion« kommt nach Aachen

Eines von bundesweit 15 Leistungszentren der Fraunhofer-Gesellschaft kommt nach Aachen: Das neue Zentrum »Vernetzte Adaptive Produktion« wird sich mit Entwicklungen für die Industrie 4.0 in den Branchen Energie, Mobilität, Medizin und Biotechnologie beschäftigen. NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft sagte auf der Fraunhofer-Jahrestagung, das Vorhaben entspreche in besonderer Weise den Zielen der Digitalen Agenda der nordrhein-westfälischen Landesregierung, die insgesamt drei Zentren in NRW fördert.

21.4.2016

Ergebnisse des Pharmadialogs der Bundesregierung vorgestellt

Bundesgesundheitsminister Gröhe, Bundesforschungsministerin Wanka und Wirtschaftsstaatssekretär Sontowski haben in Berlin zusammen mit Vertretern der pharmazeutischen Industrie, der Wissenschaft und der Forschung sowie der Gewerkschaft IG BCE die Ergebnisse des »Pharmadialogs« vorgestellt. Professor Rainer Fischer, Leiter des Fraunhofer IME, ist beratendes Mitglied des Pharmadialogs und hat den Maßnahmenkatalog mitgestaltet. Übergeordnetes Ziel ist es, Patientinnen und Patienten weiterhin einen schnellen Zugang zu hochwertigen und bezahlbaren Arzneimitteln zu ermöglichen. 

29.4.2016

Girls‘Day und Boys‘Day am Fraunhofer-Institut

Wie in den letzten Jahren auch nahmen mehrere Standorte des IME am Girls‘Day und Boys‘Day - initiiert vom Kompetenzzentrums Technik - Diversity - Chancengleichheit e.V. - teil, um Mädchen und Jungen ihnen eher unbekannte Berufe nahezubringen. In Schmallenberg im Institutsbereich Angewandte Oekologie konnten die Mädchen und Jungen dieses Jahr »Umweltproben« einfrieren, die Härte von Leitungswasser messen und Fischeier sortieren.

31.3.2016

Screening-Technologie: Auszeichnung für wissenschaftliche Veröffentlichung

Mit dem »2016 JBS Readers Choice Award« der »Society for Laboratory Automation and Screening« erhielt jetzt ein Team um Wissenschaftler des HelmholtzZentrums München eine renommierte Auszeichnung für eine wissenschaftliche Veröffentlichung. Zu den Autoren zählt auch Dr. Sheraz Gul vom Fraunhofer IME ScreeningPort. Der verliehene Preis ehrt den bei den Lesern beliebtesten Artikel der Fachzeitschrift »Journal of Biomolecular Screening«. Das zugrunde liegende Manuskript »Identification of Small-Molecule Frequent Hitters from AlphaScreen High-Throughput Screens« wurde 2014 veröffentlicht.

23.3.2016

Erste Europäische Stammzellbank eröffnet

»Induzierte pluripotente Stammzellen« (induced pluripotent stem cells, iPSCs), bieten ein vielfältiges Potential für die Grundlagenforschung und die angewandte Wissenschaft, für die regenerative Medizin und die Entwicklung neuartiger Arzneimittel. Nun geht der Katalog der ersten europäischen Stammzellbank (European Bank for induced pluripotent Stem Cells, EBiSC) online und stellt diese Zellen einem akademischen und kommerziellen Nutzerkreis zur Verfügung. Fraunhofer IME bringt hier seine langjährigen Erfahrungen in der bildbasierten Zellanalyse in das Konsortium ein und kooperiert mit pharmazeutischen Unternehmen, kleinen und mittelständischen Unternehmen und akademischen Partnern, um bestmögliche Zellqualität zu gewährleisten.