Translationale Wirkstoffvalidierung und Präklinische Krankheitsmodelle

Hochmoderne Technologien finden Verwendung um Genexpressionen und –modulationen, Zellsignaling, die Bildung von Mediatoren und Oberflächenrezeptorfunktionen, besonders im Hinblick auf die Immunantwort, auf molekularer und zellulärer Ebene zu untersuchen. Wir entwickeln neue Assays, um Substanzen aus der in-house Wirkstoffsuchforschung und von Auftraggebern zu charakterisieren und für Substanzscreenings zusammen mit dem Fraunhofer IME Screening Port zu nutzen. Knockout-Verfahren werden standardmäßig in Tier- und Zebrafischstudien eingesetzt. Tiermodelle zur Simulation verschiedener Erkrankungen werden zusammen mit multiplen Auswertemethoden entwickelt wie z. B. Bioimaging, um die Übertragbarkeit der tierexperimentellen Ergebnisse auf den Patienten maßgeblich zu erleichtern. Darüber hinaus entwickeln wir in Kooperation mit der biomedizinischen Analytik neue Antikörper und Peptide für therapeutische Ansätze und diagnostische Biomarker.