Geschäftsfelder Angewandte Oekologie

Forschung und Entwicklung für unsere Kunden

Durch den Bereich Angewandte Oekologie am Standort Schmallenberg ist das Fraunhofer IME das Fraunhofer-Institut mit explizit ökologischem Anspruch und thematischer Verwurzelung in der landwirtschaftlichen Produktion.

Unser Ziel ist Risiken synthetischer und biogener Stoffe für Umwelt und Verbraucher zu erkennen, zu bewerten und somit letztendlich zu minimieren.

Wir prüfen und bewerten die Umweltverträglichkeit von beispielsweise Pflanzenschutzmitteln, Bioziden, Human- und Tierarzneimitteln, Industriechemikalien (REACH) und Produkten (z. B. der Nanotechnologie). Zusätzlich nutzen wir unsere chemisch-analytischen Kompetenzen zur Gewährleistung der Lebensmittelsicherheit und Verbesserung der Lebensmittelqualität.

Einen Großteil unserer Projekte führen wir als Auftragsforschung für Industrie und mittelständische Unternehmen aus. Durch Projektbearbeitung im Auftrag von Behörden sowie Beratungstätigkeit und Mitgliedschaft in regulatorischen Gremien übt das Institut aber auch maßgeblichen Einfluss auf umweltpolitische Entscheidungen aus.

Das Forschungs-, Entwicklungs- und Dienstleistungsangebot der Angewandeten Oekologie ist in die drei Geschäftsbereiche Umweltsicherheit von Stoffen, Lebensmittelsicherheit und -qualität, sowie nachhaltige landwirtschaftliche Stoffproduktion und fünf Geschäftsfelder gegliedert und richtet sich an unsere unterschiedlichen Kundenkreise wie Pflanzenschutzmittelhersteller, Chemische Industrie  (inklusive Biozid- und Pharmaproduzenten), Lebens- und Futtermittelhersteller und -verarbeiter, sowie die öffentliche Hand. In den einzelnen Projekten arbeiten dann die entsprechenden Fachleute der nach unseren Kernkompetenzen strukturierten Abteilungen zusammen.

Bereich Angewandte Oekologie

Unser Forschungs- und Dienstleistungs-angebot gliedert sich in diese Geschäfts-felder:

 

Umweltrisikobewertung von Chemikalien

 

 

 

Stoffbezogenes Monitoring und Umweltqualitätsbewertung

 

Umweltrisikobewertung von Pflanzenschutzmitteln

 

Bewertung von Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz

 

Nachhaltige Landwirtschaftliche Stoffproduktion

Aktuelles

Hier finden Sie Informationen rund um das Fraunhofer-Institut in Schmallenberg.

Fraunhofer-Exzellenzprämie für die Laborgruppe Fischtoxikologie des Fraunhofer IME

© Fraunhofer IME | Studio 95 | Frank Peinemann

Der Fraunhofer-Vorstand vergibt jährlich für besonders herausragende Leistungen eine Exzellenzprämie. Im vergangenen Jahr haben auch die Kolleginnen und Kollegen der Laborgruppe Fischtoxikologie des Fraunhofer-Instituts IME diese ausgezeichnete Prämie erhalten.

Die Untersuchung der Umweltwirkung von hormonaktiven Substanz ist in den letzten Jahren ein bedeutendes Forschungsfeld der Ökotoxikologie geworden. Zudem existieren in den Zulassungsregularien für Pflanzenschutzmittel, Biozide, Industriechemikalien und Pharmaka inzwischen konkrete Anforderungen, entsprechende Daten bei der Zulassung vorzulegen.

Weitere Informationen

Überprüfung der OECD-Prüfrichtlinien unter Mitwirkung des Fraunhofer IME

12. Mai 2021

© Romolo Tavani | stock.adobe.com

Die Fraunhofer-Institute ITEM und IME sowie Ramboll wurden vom Umweltbundesamt beauftragt, eine Umfrage zur Prüfung der OECD-Prüfrichtlinien zu entwickeln. Die OECD-Prüfrichtlinien stellen ein wichtiges Instrument zur Bewertung der Auswirkungen von Chemikalien auf die Umwelt dar. Dabei wird die Aktualisierung der Prüfrichtlinien von der Arbeitsgruppe der nationalen Koordinatoren für das OECD-Prüfrichtlinienprogramm (WNT) und dem OECD-Sekretariat organisiert. Das Revisionsverfahren stützt sich auf Vorschläge der OECD-Mitgliedsländer und beinhaltet keine regelmäßige Aktualisierungsprüfung.

Weitere Informationen

 

 

Fraunhofer IME at SETAC Europe 2021 Annual Meeting

3 - 6 May 2021 | Virtual Conference

Vom 3. bis 6. Mai 2021 findet das 31. SETAC Europe Annual Meeting “We're presenting!” mit Wissenschaftlern aus Europa und Übersee statt. Biologen und Chemiker des Fraunhofer IME sind als Session Chairs beteiligt und präsentierten in zahlreichen Vorträgen und Postern ihre Forschungsergebnisse aus den wissenschaftlichen Netzwerken.

Finden Sie hier eine Auswahl der Präsentationen.

Fraunhofer IME at NanoTox 2021

10th International Conference on Nanotoxicology

Vom 20. bis 22. April 2021 fand die diesjährige NanoTox im virtuellen Format statt. Bei der internationalen Experten-Konferenz zur Nanotechnologie und deren Risikobewertung für Mensch und Umwelt waren auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Fraunhofer IME beteiligt.

Sie finden die weiteren Informationen zur NanoTox 2021 unter den Veranstaltungen.

Fraunhofer IME richtet Workshop: »Nahrungsnetz auf Eis« aus

© Fraunhofer IME

In einem vom Umweltbundesamt geförderten und vom Fraunhofer IME, Geschäftsbereich Angewandte Oekologie in Schmallenberg, durchgeführten Projekt wird ein fortschrittliches Konzept angewandt, um die Bioakkumulation von Chemikalien in einem exemplarischen Süßwasser-Nahrungsnetz zu untersuchen. Das allgemeine Ziel ist es, die regulatorische Risikobewertung von bioakkumulierenden Chemikalien zu unterstützen. Zu diesem Zweck wurden Organismen aus verschiedenen trophischen Ebenen des Templiner Sees, einem Teil der Havel unterhalb von Berlin, beprobt.

zur Pressemitteilung

 

 

»Ältester Toxikologie-Standort der Welt« mitten im Sauerland

Forschungsanlage für Aquakulturstudien.
© Fraunhofer IME | Mike Heimes

Welche gefährlichen Rückstände sind in unseren Lebensmitteln? Welche Schadstoffe sind im Boden? Welchen Einfluss hat dieser oder jener Stoff auf unsere Natur? Dies sind Fragen, die uns Menschen seit jeher bewegen. Gerade auch in diesen Tagen. Wer hier nach Antworten sucht und sich nicht mit Allgemeinplätzen zufriedengeben mag, kommt an einer Sauerländer Forschungsstätte nicht vorbei. Hoch oben, am Fuße des sagenumwobenen Sauerländer Wilzenberges bei Schmallenberg, hat sich im Schatten der uralten Kultstätte vor 60 Jahren ein Forschungsinstitut niedergelassen, das heute als Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und angewandte Ökologie (IME) weltbekannt ist. Forscher mit Sinn für schwarzen Humor halten das Schmallenberger Institut sogar für den ältesten Toxikologie-Standort der Welt.

Das WOLL-Magazin traf Prof. Dr. Christoph Schäfers, den Institutsleiter, zum Interview.

 

Artikel als pdf

Zum Aritikel auf der WOLL-Magazin Seite

 

NEWSLETTER Angewandte Oekologie - November 2020

Forschungsanlage für Aquakulturstudien.
© Kunststoffe Spranger GmbH | Bildquelle: Ronny Schubert

Dieser Newsletter des Forschungsbereiches Angewandte Oekologie soll Ihnen in Ergänzung zu unserem Jahresbericht spannende Einblicke in unsere anwendungsorientierte Forschung geben. Außerdem machen wir Sie mit Menschen am IME-AE bekannt und geben unserem Institut in jeder Ausgabe «ein Gesicht«.

Hauptartikel:
SICHERHEIT FÜR VERBRAUCHER UND UMWELT
Innovative Forschungsanlage für Aquakulturstudien

Angewandte Oekologie News NOV 2020

 

Gemischtgeschlechtliches Führungstandem am Fraunhofer IME als Erfolgsmodell

Interview von Dr. Elke Eilenbrecht und Matthias Teigeler mit Initiative »Chefsache«

© Fraunhofer IME | Bildquelle: Sebastian Eilebrecht

Umstrukturierungen bedeuten nicht immer nur schlechtes: Beim Fraunhofer IME wurde im Zuge dessen eine Führungsposition mit einem gemischtgeschlechtlichen Tandem besetzt.  

 

Hierzu äußerten sich Dr. Elke Eilebrecht und Matthias Teigeler, nun seit knapp drei Jahren gemeinsam Abteilungsleiter der Abteilung Ökotoxikologie des Fraunhofer-Instituts für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME in Schmallenberg, in einem Interview mit der Initiative »Chefsache«.

»Chefsache« ist ein Netzwerk von Führungskräften aus Wirtschaft, Wissenschaft, öffentlichem Sektor und Medien, das sich der Chancengerechtigkeit von Frauen und Männern persönlich verpflichtet fühlt. Anspruch und Ziel von »Chefsache« ist es, als Initiative mit Vorbildcharakter den notwendigen gesellschaftlichen Wandel mit neuen Konzepten und Ansätzen zu unterstützen.

Baumaßnahmen am Standort Schmallenberg

© Fraunhofer IME

Am Standort in Schmallenberg entstehen im Rahmen einer Großbaumaßnahme zurzeit neue Laborarbeitsplätze, Büros und weitere Räumlichkeiten. Um für diese Neubaumaßnahmen auf dem bestehenden Institutsgelände Platz zu schaffen, wurde ein Teil des Altbestandes, der den Qualitätsanforderungen in näherer Zukunft nicht mehr standgehalten hätte entfernt.

Neu entstanden sind seit 2015 ein Außenparkplatz, ein Ver- und Entsorgungshof mit neu angelegtem Material-, Chemikalien- und Mülllager, ein neuer naturnaher Löschteich, eine neue Energiezentrale, eine neue Bodenaufbereitungshalle, und ein neues Ökotechnikum. Nun freuen wir uns noch auf eine neue Institutsmitte mit neuer Kaffeeteria, Bibliothek und Seminarräumen, sowie einem nagelneuen Laborkomplex für unsere Untersuchungen zum Verhalten und Verbleib von Chemikalien in der Umwelt.

Beiträge der vergangenen Jahren

Beiträge rund um das Fraunhofer-Institut in Schmallenberg aus den vergangen Jahren finden Sie hier.